DROPTIME
SUPPLEMENTS
Enter um zu suchen

Die besten Übungen fürs Beintraining

Die Top 5!

Fr. 09. Feb. 2024

Der gefürchtete Leg-Day ist bei Sportlern und Bodybuildern allgemein sehr unbeliebt und das Beintraining wird oft auch einfach übersprungen, da die entsprechenden Übungen nicht immer angenehm sind. Doch es steckt eigentlich viel mehr hinter dem Beintraining, denn eine stärkere Muskulatur in den unteren Körperregionen kann einige Vorteile mit sich bringen, an die man nicht sofort denkt. Welche das sind, warum man das Beintraining auf dem Trainingsplan nicht auslassen sollte und weitere Informationen erfährst du in diesem Artikel.

Vorteile von Beintraining

Hormonausschüttung

Ein intensives Beintraining fördert die Ausschüttung von bestimmten Wachstumshormonen, die sowohl den Muskelaufbau als auch den Stoffwechsel sehr positiv beeinflussen. Beintraining hilft also indirekt stark dabei, Muskeln auch in anderen Körperregionen aufzubauen.

Kalorienverbrennung

Da während dem Beintraining die größten Muskelgruppen des Körpers beansprucht werden, wird dementsprechend viel Energie verbraucht. Dies bewirkt eine effektivere Fettverbrennung und somit auch schnelleren Gewichtsverlust.

Stabilität und Balance

Beintraining stärkt in erster Linie natürlich die Beinmuskulatur, aber auch die Rumpfmuskulatur im Körperkern profitiert davon. Dies führt zu einer stabileren Körperhaltung sowie Balance, was extrem hilfreich beim Sport und auch im Alltag sein kann, da die allgemeine Fitness verbessert wird und Verletzungen vorgebeugt werden können.

Kraftsteigerung

Bei den Muskeln, die vorrangig während dem Beintraining beansprucht werden, handelt es sich um Quadrizeps, Waden, Gesäßmuskulatur und Hamstrings. Diese umfassende Mobilisierung der Muskeln durch das Beintraining bewirkt eine Steigerung der Gesamtkraft.

Die besten Übungen für das Beintraining

Ausfallschritte

Ausfallschritte eignen sich optimal, um mehrere Teile der Beinmuskulatur gleichzeitig zu trainieren, sodass Ungleichgewichte ausgeglichen werden können. Außerdem wird bei diesem Beintraining die Muskulatur des Gesäßes gestärkt.

Beinpresse

Die Beinpresse gilt als eines der effektivsten und beliebtesten Mittel für das Beintraining, da hierbei die schwersten Gewichte bewegt werden können. Das Training der Oberschenkelmuskulatur steht bei der Beinpresse im Vordergrund.

Wadenheben

Beim Beintraining sorgt diese Übung für ein gezieltes Training der Waden- oder Unterschenkelmuskulatur. Dies hat zum einen ästhetische Gründe, zum anderen trägt das Wadenheben ebenfalls zur Stabilität und Balance bei.

Kniebeugen

Kniebeugen kann man überall, jederzeit, mit oder ohne Gewichte durchführen und sind deshalb auch eine der populärsten Übungen, wenn es ums Beintraining geht. Die Kernmuskulatur, das Gesäß, die Oberschenkel und sogar der Rücken sind von Kniebeugen betroffen.

Kreuzheben

Neben dem intensiven Beintraining wirkt sich das Kreuzheben ebenso sehr positiv auf die allgemeine Fitness aus, weshalb die Übung auch extrem sinnvoll für den Alltag sein kann. Ähnlich wie bei Kniebeugen werden beim Kreuzheben die Beine, der Rücken und der Kern trainiert.

Was man beim Beintraining beachten sollte

  • Besonders beim Beintraining ist die Ausführung der Übungen von großer Bedeutung. Man sollte also vor einer Erhöhung des Gewichts auf die richtige Technik achten, um Verletzungen zu verhindern.

  • Auch das Aufwärmen vor dem Beintraining ist unverzichtbar, da die Muskulatur auf die kommenden Belastungen vorbereitet werden muss. Somit kann ebenfalls das Risiko für Verletzungen gesenkt werden.

  • Um mit dem Beintraining bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, sind Maßnahmen der Regeneration genauso wichtig wie das Beintraining selbst. Dazu gehören beispielsweise Massage, Stretching und ausreichend Ruhe. So wird eine Überlastung verhindert.

  • Wenn die Bewegungsabläufe während dem Beintraining korrekt ausgeführt werden, sollte man sicherstellen, dass sich die Intensität des Trainings allmählich erhöht, um für Fortschritt und Verbesserung zu sorgen.

Unser Fazit zum Beintraining

Alles in allem ist das Beintraining nicht nur ein Mittel zur Formung des Körpers. Eine stabile Beinmuskulatur ist das Fundament für einen starken Körper und bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Viele Übungen lassen sich auch ohne Geräte ausführen, weshalb selbst im Home-Workout effektives Beintraining möglich ist. Man sollte sich also zukünftig überlegen, ob man wirklich erneut den Leg-Day überspringen will.

Schau dir gerne unsere anderen Artikel über den Muskelaufbau an, wenn du dich für das Thema interessierst!


Silas
Silas
Content Manager bei DROPTIME SUPPLEMENTS
Dieser Beitrag wurde von Silas veröffentlicht.

Weitere Artikel